Vertiefungsmodul

Pandemie


INHALT

Die COVID-19-Pandemie wirft Fragen nach (globalen) Ungleichheiten in verschiedenen Lebensbereichen neu auf. Der Austausch darüber im digitalen Raum gewann einen neuen Stellenwert. In diesem Modul werden mittels dreier Übungen machtkritische Perspektiven auf die Themen Arbeit, Zugang zu Gesundheit und Verschwörungsideologien geworfen: Kurzinterviews mit Menschen aus verschiedenen Regionen der Welt regen zum Gespräch über die Veränderungen von Arbeitsbedingungen durch die Pandemie an. In einer weiteren Übung diskutieren Teilnehmer*innen in Form von „Tweets“ Argumente für und gegen die Freigabe von Patenten für den Corona-Impfstoff. Außerdem können Teilnehmer*innen sich damit auseinandersetzen, wie sich Verschwörungsideologien im Internet verbreiten.


Bild von Ehimetalor Akhere Unuabona unter unsplash-Lizenz via https://unsplash.com/photos/pdLSLVJeRlY
Übung 1

Arbeit in der Krise. Veränderungen von Arbeitsbedingungen während der Pandemie

Die Teilnehmer*innen beschäftigen sich anhand kurzer Videos von Menschen aus unterschiedlichen Berufsfeldern und Ländern mit den Veränderungen von Arbeitsbedingungen durch die Covid-19-Pandemie. Sie reflektieren Gemeinsamkeiten und Unterschiede und diskutieren, inwiefern die Pandemie Ungleichheiten produziert oder verstärkt. Zudem lernen sie Forderungen für bessere Arbeitsbedingungen kennen und reflektieren, was für sie selber gute Arbeitsbedingungen sind.

zur übung
Bild von Mufid Majnun unter unsplash-Lizenz via https://unsplash.com/photos/9D0lPu7wtag
Übung 2

„Gebt die Patente Frei!“ Globale Ungleichheit beim Zugang zu Corona-Impfstoffen

Eine viel diskutierte globale Strategie zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie ist die Freigabe von geistigem Eigentum auf Impfstoffe. Indien und Südafrika reichten am 2. Oktober 2020 bei der Welthandelsorganisation einen Antrag ein: Geistige Eigentumsrechte, wie Patente auf COVID-19-Impfstoffe, sollen für die Zeit der Pandemie ausgesetzt werden können. Dadurch solle die globale Verteilung erleichtern werden. Bisher (Juli 2021) blockierten einige Staaten des Globalen Nordens diesen Antrag. „Gebt die Patente frei“ titelte ein offener Brief von über 200 Organisationen aus dem Globalen Süden, in dem sie Angela Merkel und die EU im Februar 2021 aufforderten, die Freigabe nicht länger zu blockieren.
Die Teilnehmer*innen lernen die Argumente verschiedener Akteur*innen für und gegen die Freigabe von Patenten kennen. Sie tauschen sich in einer „Twitter-Diskussion“ über die verschiedenen Standpunkte aus und reflektieren globale Machtverhältnisse beim Zugang zu Gesundheit.

zur übung
Bild von photoheuristic.info unter der Lizenz CC BY 2.0 via wikimedia (https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Protests_against_COVID-19_protection_rules_in_Germany?uselang=de#/media/File:Protest_against_corona_measures_Frankfurt_2020-08-15_(6).jpg)
Übung 3

Verschwörungsideologien und ihre Verbreitung über das Internet

Die Teilnehmer*innen erwerben Grundwissen zum Thema „Verschwörungsideologien in Zeiten der Corona-Pandemie“ und ihrer Verbreitung. Nach einem kurzen Einstieg und einem Input zu Verschwörungsideologien erarbeiten sich die Teilnehmer*innen Wissen darüber, wie sich Verschwörungsideologien durch Soziale Medien, den Messengerdienst Telegram und Imageboards verbreiten. Abschließend diskutieren sie verschiedene Handlungsmöglichkeiten.

zur übung